Zwei fehlende Bausteine und zwei neue Talente

 

Handball, Württembergliga: Der TSB Gmünd ist in die Saisonvorbereitung gestartet – die Kaderplanung gestaltet sich äußerst schwierig (Nico Schoch)

Knapp eineinhalb Monate nach dem bitteren Oberliga-Abstieg sind die Handballer des TSB Gmünd in der abgelaufenen Woche in die Vorbereitung auf die im September beginnende Württembergliga-Saison gestartet. Das neue Trainergespann Stefan Klaus und Patrick Schamberger will einen Neuanfang mit bewährten Kräften und jungen Talenten starten, doch die Kaderplanung gestaltet sich äußerst schwierig.

Weiterlesen: Zwei fehlende Bausteine und zwei neue Talente

TSB Gmünd: Erneut gegen Lauterstein, aber nicht gegen Alfdorf/Lorch

 

Handball, Württembergliga: In der Südstaffel erwarten den TSB Gmünd zahlreiche Derbys, aber auch zwei weite Auswärtsfahrten

Knapp zehn Kilometer Luftlinie trennen die beiden Kontrahenten, doch das große Derby TSB Gmünd gegen TSV Alfdorf/Lorch bleibt den Handball-Fans der Region in der kommenden Württembergliga-Saison verwehrt. Der Handballverband Württemberg (HVW) hat in dieser Woche die Staffeleinteilung bekanntgegeben, wonach der TSV erneut der Nordstaffel angehören wird. Oberliga-Absteiger TSB Gmünd hingegen wird in der mit 15 Mannschaften besetzten Südstaffel antreten. Die neue Saison startet am Wochenende 08./09.September 2018. 

Weiterlesen: TSB Gmünd: Erneut gegen Lauterstein, aber nicht gegen Alfdorf/Lorch

"Eine klasse Geste"

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Im Doppel-Interview resümiert das Torhüter-Duo Philipp Neukamm und Giovanni Gentile die Abstiegssaison des TSB Gmünd

In sportlicher Hinsicht war das Derby nahezu unbedeutend, dennoch wurde das letzte Oberligaspiel bei der SG Lauterstein (24:30) beim TSB Gmünd noch zu einem Abend der besonderen Gesten. Routinier Philipp Neukamm (38) und Nachwuchshoffnung Giovanni Gentile (18) wurden für ihre unschätzbare Loyalität mit dem Einsatz zum Saisonfinale belohnt. Ànschließend äußerten sich die beiden Torhüter, die sich auf und neben dem Feld gut miteinander verstehen, im Gespräch mit Nico Schoch zum den enttäuschenden Saisonverlauf sowie zu den eigenen

Weiterlesen: "Eine klasse Geste"

Zumindest ein Gmünder Oberliga-Erfolg

Die Wahl für das All-Star-Team in der Oberliga Baden-Württemberg sind längst zu einer Tradition herangewachsen. Erwartungsgemäß findet sich in diesem Jahr kein Spieler vom Absteiger TSB Gmünd im Aufgebot, das Schiedsrichtergespann Marin/Czommer hingegen wurde für seine konstanten Leistungen ausgezeichnet. 

Die Initiatoren um Marc Schmitt konnten sich erneut über eine rege Beteiligung freuen: 13 von 16 Mannschaften folgten dem Aufruf und benanten ihre Favoriten. Pro Position und für den Wertvollsten Spieler waren jeweils drei Stimmen

Weiterlesen: Zumindest ein Gmünder Oberliga-Erfolg

Micha Hieber trotz Abstieg mit Standing Ovations gefeiert

Abschied TSB dankte den Trainern Michael und Andreas Hieber sowie den Spielern Sebastian Göth, Philipp Neukamm und Nico Krauß.

Michael Hieber musste seinen Tränen ganz einfach freien Lauf lassen. Es war am Samstagabend genau 20.58 Uhr in der Großsporthalle: Sein letztes Heimspiel als Trainer der TSB-Handballer war abgepfiffen, verloren mit 28:33 Toren gegen den TV Willstätt. Und noch bitterer: Weil dem SV Remshalden in allerletzter Sekunde beim seit einer Woche als Meister feststehenden TSV Baden-Baden noch der sensationelle 32:32-Ausgleich gelang, hieß das für den TSB – es gibt auch keine winzige rechnerische Chance mehr auf den Klassenerhalt. Der Abschied aus der Oberliga ist besiegelt. Michael Hieber stand mutterseelenallein in der Hallenmitte, links vom ihm feierten die Südbadener

Weiterlesen: Micha Hieber trotz Abstieg mit Standing Ovations gefeiert

Das Hoffen auf die späte Auferstehung

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Im verzweifelten Kampf um den Klassenerhalt hilft dem TSB Gmünd einzig und allein ein Heimsieg gegen den favorisierten TV Willstätt 

Während die direkten Konkurrenten zuletzt fleißig punkteten, konnte der TSB Gmünd an den vergangenen fünf Spieltagen lediglich einen Sieg einfahren. Um die Restchance auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten, benötigt der Tabellendrittletzte am Samstagabend (19:30 Uhr/Große Sporthalle) einen Überraschungserfolg gegen den zweitplatzierten Aufstiegskandidaten TV Willstätt – und auch ein wenig Schützenhilfe. 

Weiterlesen: Das Hoffen auf die späte Auferstehung

TSB-Sponsorenabend

Mit Stolz auf die gelungene Mobilisierung im Jugendbereich und etwas Sorge um die sportliche Situation der Ersten Mannschaft empfingen die Verantwortlichen unseres Vereins letzten Freitag die Gönner und Freunde der TSB-Handballer. Darunter befand sich auch Oberbürgermeister Richard Arnold, der sich den Auftritt von Max Häfner nicht entgehen lassen wollte und die Gelegenheit nutzte, unseren Aktiven viel Glück für den Klassenerhalt zu wünschen.  Nachdem Abteilungsleiter Sven Kienhöfer den neuen Trainer Stefan Klaus
Weiterlesen: TSB-Sponsorenabend

Im Fanbus zum nächsten "Endspiel"

 

Drei alles entscheidende Spiele verbleiben dem TSB Gmünd im Kampf um den Oberliga-Klassenerhalt. Den Auftakt zum Schlussspurt bildet das bevorstehende Gastspiel beim punktgleichen TSV Blaustein (Samstag, 21.April um 20 Uhr). Das Hieber-Team baut dabei insbesondere auf die Unterstützung der eigenen Anhänger, weshalb erneut ein Fanbus eingesetzt wird.

Weiterlesen: Im Fanbus zum nächsten "Endspiel"

"Drei Siege für eine glaubhafte Chance"

 

Interview: Nach der schmerzhaften Auswärtsniederlage beim TSV Deizisau äußert sich TSB-Torjäger Aaron Fröhlich zur prekären Situation im Abstiegskampf

Aaron Fröhlich ist die zentrale Figur im Offensivspiel des TSB Gmünd und besitzt mit 117 Toren aus 16 Spielen die ligaweit beste Trefferquote. Keinesfalls unberechtigt ruhten zu Beginn der laufenden Rückrunde die Hoffnungen im Abstiegskampf auf seinen Schultern, nachdem der 27-Jährige einen Großteil der Hinserie verletzungsbedingt verpasst hatte. Nach der jüngsten 26:28-Niederlage beim Schlusslicht TSV Deizisau stehen die Gmünder im Abstiegskampf allerdings mehr denn je mit dem Rücken zur Wand.

Weiterlesen: "Drei Siege für eine glaubhafte Chance"

"Wir stecken vollkommen zurecht in dieser Situation"

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Der Abstiegskampf in der Oberliga Baden-Württemberg geht in seine heiße Phase – Der TSB Gmünd muss noch in vier direkten Duellen bestehen 

Fünf Spieltage vor Saisonende geht der Oberliga-Abstiegskampf seinem spannenden Finale entgegen: Sechs Vereine müssen noch zittern und werden nach aktueller Ausgangslage vier Absteiger sowie einen Relegationsteilnehmer unter sich ausmachen – als Tabellenviertletzter steht der TSB Gmünd daher unter gehörigem Zugzwang. 

Weiterlesen: "Wir stecken vollkommen zurecht in dieser Situation"

Mit dem TSB-Fanbus nach Deizisau!

 

Gemeinsam live mitfiebern: Um möglichst vielen Anhängern die Möglichkeit zu geben, die eigene Mannschaft zum wichtigen Oberliga-Auswärtsspiel beim TSV Deizisau zu begleiten, wird der TSB Gmünd am kommenden Sonntag einen Fanbus einsetzen. 

Der Drittletzte zu Gast beim Tabellenletzten: Abstiegskampf pur ist am Sonntag, 08.April angesagt, wenn der TSV Deizisau um 17 Uhr in der Hermann-Ertinger-Sporthalle den TSB Gmünd empfängt. Für beide Seiten ist es ein Schlüsselspiel im Endspurt um den Klassenerhalt und die Gäste aus der Stauferstadt möchten

Weiterlesen: Mit dem TSB-Fanbus nach Deizisau!

Yannik Leichs: Entschlossen und zielstrebig auf dem Sprung in den Aktivenbereich

Porträt: Äußerst überzeugend meistert TSB-Youngster Yannik Leichs den schwierigen Spagat zwischen A-Jugend und Aktivenbereich 

In seinem neunten Oberliga-Einsatz gelangen Yannik Leichs am vergangenen Sonntag seine ersten beiden Treffer für den TSB Gmünd im Aktivenbereich. Der gerade erst 18 Jahre alte Rückraumspieler ist das nächste hoffnungsvolle Talent aus dem Gmünder Nachwuchs, welches zugleich in Göppingen Bundesliga-Luft schnuppern darf.

Nein, es war wirklich kein erfolgreiches Wochenende für Yannik Leichs: Am Samstagabend

Weiterlesen: Yannik Leichs: Entschlossen und zielstrebig auf dem Sprung in den Aktivenbereich

Die entscheidende Frage: 4 oder 5 Abstiegsplätze?

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Der Abstiegskampf geht in seine heiße Phase – Der TSB Gmünd muss vor allem in den direkten Duellen bestehen 

Die Hälfte der Oberliga-Rückrunde ist bereits abgelaufen, bis zum Saisonende verbleiben lediglich sieben Spieltage. Ein guter Zeitpunkt für eine kurze Zwischenbilanz im Abstiegskampf und ein Ausblick daraus, was beim TSB Gmünd passen muss, um nach langem Zittern doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Weiterlesen: Die entscheidende Frage: 4 oder 5 Abstiegsplätze?

"Es geht um soziale Kompetenz, nicht um Handball"

 

Hintergrund: Der TSB Gmünd will seinen bosnischen Neuzugängen Anis Bojic und Belmin Nadarevic eine längerfristige Perspektive bieten

Durch einen "glücklichen Zufall", wie Trainer Michael Hieber betont, konnte der TSB Gmünd zwei talentierte Neuzugänge gewinnen: Anis Bojic (22) und Belmin Nadarevic (19)

Weiterlesen: "Es geht um soziale Kompetenz, nicht um Handball"

Volles Programm beim großen TSB-Heimspieltag

 

Auf sechs teils hochklassige Handballpartien dürfen sich die TSB-Anhänger diesen Samstag in der heimischen Großsporthalle freuen. Die vier aktiven Gmünder Jugendteams eröffnen den großen Heimspieltag mit ihren Partien, ehe die zweite Herrenmannschafft das "kleine Derby" gegen die SG Bettringen 2 bestreitet. Den abschließenden Höhepunkt bildet das zehnte Heimspiel der Oberliga-Mannschaft gegen

Weiterlesen: Volles Programm beim großen TSB-Heimspieltag
Seite 1 von 2