Archiv

Unterstützt von:

Feiern mit den Fans

01.05.2016. Handball, Oberliga: TSB will zum Saisonabschluss noch einen Sieg landen „Wir haben ein richtig gutes Jahr gespielt. Und das wollen wir mit einem Erfolg gemeinsam mit unseren Zuschauern beenden“, sagt TSB-Coach Michael Hieber. Gmünds Oberliga-Handballer wollen am Samstag (19.30 Uhr) zum Saisonfinale die SG Heidelsheim/Helmsheim besiegen – und anschließend zum Saisonausklang einladen.

Seit vielen Jahren ist Patrick Schamberger eine wichtige Stütze beim TSB Gmünd. Er ist mit dem TSB bis in die Oberliga aufgestiegen. Am Samstag will der 30-Jährige seine Karriere bei den Aktiven beenden. (Foto: Tom)

„Ein positives Erlebnis zum Abschluss“, das ist die Maxime, mit der sich die Ballwerfer des TSB Gmünd am Samstag in der Gmünder Großsporthalle von ihren Fans in die Sommerpause verabschieden wollen. „Wir müssen uns noch einmal steigern“, sagt Michael Hieber nach den zuletzt beiden Niederlagen in Konstanz und Willstädt. Und er beteuert: „Die Mannschaft will das auch. Wir wollen diese Saison nicht mit drei Niederlagen beenden. Das würde den Erfolg nicht widerspiegeln, auf den wir wirklich stolz sein können.“ Dass seine Jungs ihre zweite Oberligasaison in der vorderen Tabellenhälfte (möglich ist Platz 4!) abschließen würden, hätte niemand für möglich gehalten. Von vielen Handballexperten wurden die Gmünder vor Rundenbeginn mit zu den ersten Abstiegskandidaten gerechnet. Michael Hieber, der das Team auch im kommenden Spieljahr unter seinen Fittichen haben wird, ist es gelungen, gerade die jungen Spieler an der Seite der Eckpfeiler Fabian Sebastian (Tor), Abwehrchef Christian Waibel und Spielmacher Aaron Fröhlich (mit 217 Treffern auf Rang 3 im Oberligaranking) stetig weiterzuentwickeln.
„Wir haben eine sensationelle Runde gespielt. Doch jetzt merkt man schon, dass diese lange Runde enorm Kraft gekostet hat“, sagt Hieber. Am Samstag wollen Fröhlich & Co. aber noch einmal richtig Gas geben.
Felix Häfner (Finger gebrochen) und Jan Häfner (Hand gebrochen) sind bekanntlich schon seit Wochen außer Gefecht. Ein Fragezeichen für das Samstagsspiel steht bislang auch noch hinter Sebastian Göth, den Rücken- und Kniebeschwerden plagen. Ansonsten sind noch einmal alle an Bord.

Die Ü32 wird geehrt und Patrick Schamberger verabschiedet
Der TSB wird den Saisonabschluss dazu nutzen, um Patrick Schamberger, der seine Karriere beenden wird, in würdigem Rahmen zu verabschieden. Außerdem wird die Ü32 für ihren Titelgewinn in der Jungseniorenrunde geehrt.
Neuigkeiten gibt es auch zu vermelden. Fabian Juhnke bleibt auch im nächsten Jahr Torhüter-Kompagnon von Sebastian Fabian. Der 24-Jährige hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

Es ist noch Feuer im Auf- und Abstiegskampf
Nicht bei allen Mannschaften in der Liga kann man das letzte Saisonspiel übrigens so gelassen angehen wie beim TSB Gmünd. Im Gegenteil. Die Partie des Tabellenführers Oftersheim/Schwetzingen gegen den Dritten Neuhausen/Fils bietet ein echtes Endspiel. Mittendrin steckt auf Rang zwei die SG Pforzheim/Eutingen. Wenn Oftersheim verlieren sollte, haben diese drei Teams jeweils 46 Punkte (ein Pforzheimer Sieg gegen Schlusslicht Schmiden vorausgesetzt). Im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze zur Regionalliga hätten die Oftersheimer dann wegen der direkten Vergleiche das Nachsehen.
Auch der Abstiegskampf tobt noch. Bei vier direkten Absteigern – der Fünftletzte geht in die Relegation – ist selbst der Tabellenelfte Konstanz II noch nicht sicher.

Gmünder Tagespost, Werner Röhrich

Zurück