Archiv

Unterstützt von:

Einen Punkt aus Göppingen mitgebracht

21.10.2016. Unsere Zweite Mannschaft spielte am Donnerstag Abend in der kleinen EWS-Arena gegen den ambitionierten Aufsteiger TS Göppingen. Leider oder Gottseidank musste man sich wie zuletzt mit einem Unentschieden begnügen.

Zweite Mannschaft

Das Spiel gestaltete sich in der Anfangsphase sehr ausgeglichen. Bis zum 11:11 in der 26. Spielminute konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Erst dann legten die Gmünder eine Schippe drauf und konnten mit dem Halbzeitpfiff durch einen sehenswerten Treffer von Daniel Mucha auf 11:15 erhöhen. Leider verpasste es der TSB nun nach der Pause den Vorsprung zu erhöhen, es wurde zu schnell abgeschlossen und in der Abwehr bekam man den Kreisläufer von Göppingen überhaupt nicht in Griff. Ein blödes Foul vom bis dahin überragenden siebenfachen Torschützen René Adelhelm wurde mit der roten Karte bestraft und die Turnerschaft kämpfte sich nach und nach bis zum erstmaligen Unentschieden auf 21:21 heran.

Die beiden sehr jungen, unerfahrenen Schiedsrichter aus Heubach hatten auch nicht ihren besten Donnerstag Abend erwischt und erschwerten dem TSB in dieser Phase mit zahlreichen Zwei-Minutenstrafen das Leben. Dem TSB gelang es nicht die Souveränität der ersten Halbzeit nun wieder auf das Parkett zu bringen und die Göppinger Mannschaft spielte es nun auch sehr clever aus und konnte fünf Minuten vor Schluss gegen die in doppelter Unterzahl agierenden Gmünder mit 27:25 in Führung gehen. Daniel Mucha konnte den Anschlusstreffer erzielen, doch der TSB schwächte sich mit einer erneuten Disqualifikation nach 3x2 Minuten für Manuel Stezler erneut selbst. Göppingen erzielte 25 Sekunden vor Schluss den vielumjubelten 28:27-Führungstreffer, doch nach einer genommenen Auszeit konnte Gmünd vier Sekunden vor Schluss den gerechten Ausgleichstreffer nach einem strukturierten zu Ende gespielten Angriff, abgeschlossen durch den erfahrenen Daniel Mucha bejubeln.

Bejubeln dehslab, weil man das schon sicher geglaubte Spiel ja dann doc noch beinahe verloren hätte, aber am Ende durch eine Kampfleistung doch noch den Ausgleichstreffer erzeieln konnte. Man bleibt weiterhin ungeschlagen, und wenn man erneut die Lehren aus diesem Spiel zieht, wird es sicherlich im nächsten Spiel gegen Altenstadt mit einem doppelten Punktgewinn klappen.

TSB: Gentile (Tor), Grimm (7/2), Göth, Czypull 3, Mucha 5, Glaser 1, Grötzinger, Stelzer 3, Geiger 1, Kaußler 1, Kaller, Derer, Adelhelm 7.

Zurück