Archiv

Unterstützt von:

Die Lage spitzt sich zu

21.02.2017. (sch) Nichts zu holen gab es für den TSB Gmünd 2 im Bezirksklassen-Heimspiel gegen die Turnerschaft Göppingen: Das Team der beiden Spielertrainer Simon Frey und Matthias Czypull unterlag dem Tabellenzweiten mit 26:33 (13:16) und rutschte auf den vorletzten Rang ab. Die Lage im Abstiegskampf hat sich damit dramatisch zugespitzt

Im Hinspiel hatten die Gmünder durch eine couragierte Leistung ein 28:28-Remis in fremder Halle erreicht, zu einem erneuten Punktgewinn gegen den Aufstiegsaspiranten sollte es jedoch nicht reichen. Das lag vor allem an einem schwachen Auftreten in der Defensive, das in den Wochen zuvor meist so harmonische Zusammenspiel zwischen Abwehrreihe und Tormann funktionierte im Heimspiel zu kaum einer Zeit. So war es kein Wunder, dass die TSBler nach dem 1:0 durch Simon Frey schnell ins Hintertreffen geriet. Zwar gestaltete sich der Spielverlauf im ersten Durchgang weitestgehend ausgeglichen, doch kurz vor der Pause konnten die Gäste erstmals einen Vorsprung herausspielen und kamen so zu einer 13:16-Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff geriet der TSB dann auf die Verliererstraße und auch insgesamt neun Treffer von Rückraum-Torjäger Manuel Stelzer konnten die Göppinger Dominanz nicht brechen. So lagen die Hausherren stets mit fünf Toren im Rückstand und unterlagen schlussendlich leistungsgerecht mit 26:33 gegen einen konsequenten und effizienten Gegner.

Die Saison biegt auf die Zielgerade ein, der TSB 2 belegt mittlerweile wieder einen Abstiegsrang und steht bei fünf verbleibenden Partien gehörig unter Zugzwang. Im Gastspiel beim punktgleichen TV Altenstadt 2 wartet am 12.März ein Schicksalsspiel auf die Oberliga-Reserve - eine Niederlage dort könnte wohl schon eine Vorentscheidung im schwierigen Kampf um den Klassenerhalt bedeuten.

TSB 2: Gentile, Beirle – Stelzer (9), Frey (5), Mucha (4/1), Glaser (4), Groetzinger (2), Geiger (2), Heinzmann, B.Göth, Czypull, Kaußler, Deusch
TS: Hornung, Eder – Troue (8/1), Skutta (7), Anger (5), Bidlingmaier (4), Valic (4), Frasch (3), Maurer (2), Dittus, Schwegler, Langsam
Siebenmeter: 3/1 – 1/1
Zeitstrafen: 6 – 10 Minuten
Rote Karte: Daniel Frasch (TS/54.)
Schiedsrichter: Andreas Pfitzer (TSG Schnaitheim)
Zuschauer: 15

Zurück