Archiv

Unterstützt von:

Dem TSB 2 bleibt nur noch ein letzter Funken Hoffnung

20.03.2016. Auch im Heimspiel gegen den TV Jahn Göppingen gab es für den TSB Gmünd 2 nichts zu holen: Drei Saisonpartien verbleiben, die Mannschaft von Robert Steiner belegt nach der 22:29-Niederlage weiterhin den vorletzten Rang in der Bezirksliga.

Die Begegnung begann zunächst verheißungsvoll für den Gastgeber, welcher durch einen Doppelschlag von Johannes Grimm ein 2:0 vorlegen konnte. Der TSB spielte auf Augenhöhe mit dem starken Neuling, welcher mit einer soliden Leistung seinen vierten Tabellenplatz gerechtfertigte. Doch auch die Steiner-Sieben präsentierte sich von ihrer besten Seite und spielte gut mit. Die Gäste drehten die Partie zwischenzeitlich, ehe Routinier Simon Frey seine Mannen beim 9:8 nach 21 Minuten wieder in Front brachte.
Vor der Halbzeit jedoch gab der TSB das Spiel aus der Hand, beim Stand von 11:14 wurden die Seiten getauscht. Im zweiten Durchgang hatte Göppingen nur noch wenig Mühe mit zunehmend resignierenden Gmündern und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Das 22:29-Endresultat spiegelt die Kräfteverhältnisse sowie den vollkommen verdienten Auswärtserfolg gut wieder. Die junge TSB-Mannschaft musste gegen einen abgezockteren Kontrahenten zum wiederholten Male Lehrgeld bezahlen.
Fest steht nach den jüngsten Ergebnisse, dass der TSB 2 (6:32 Punkte) und der TV Bargau (5:31) die Spielzeit als Schlusslichter beenden werden. Beide bestreiten Anfang April in Gmünd ihr direktes Duell und müssen darauf hoffen, dass doch nur der Tabellenletzte und nicht beide den Weg in die Bezirksklasse antreten müssen.
TSB: Marin, Beirle – Grimm (6), Frey (3), Stelzer (3), Howald (3), Adelhelm (3), Heer (1/1), Mayer (1), Deusch (1), Kaller (1), Elmahdy, B.Göth
TV: Wohlang, Koch – Böhm (6/2), Schöllhammer (6), Schnelker (5), Bäuerle (4), Gehrke (2), Fölker (2), Kauer (2), Greiner (1), Papsch (1), Mühlhäuser, Winkler

(Nico Schoch)

Zurück