TSB Handball Jugendcamp 2010

Vier Tage Handball pur!

Der TSB Gmünd veranstaltete zum 4. Mal sein Handballcamp. 30 Kindern und Jugendlichen wurde vier Tage lang Handball satt und jede Menge Spaß geboten.

Nachdem Heike Eberle das Camp in den letzten Jahren noch alleine auf die Beine gestellt hat, wurde dieses Jahr Sebastian Fabian mit ins Boot der Organisation genommen. Er stellte auch den diesjährigen Trainingsplan zusammen, der das Talent und die Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen in zahlreichen Trainingseinheiten forderte, jedoch auch den Spaß am Handball nicht zu kurz kommen ließ.

Dank seiner Sponsoren und zahlreichen Helfern aus dem eigenen Verein konnte der TSB auch dieses Jahr das Camp in Eigenregie durchführen.

Nachdem sich am Donnerstag, dem 29.Juli alle Teilnehmer in der Uhlandhalle in Bettringen eingefunden hatten und jedem ein Trikot und eine Überraschung überreicht wurde, startete man mit  einem Kennenlernspiel in vier aufregende Tage voller Handball. Danach wurden die Teilnehmer in drei  Gruppen eingeteilt,  wodurch eine optimale Förderung garantiert wurde. In zahlreichen Trainingseinheiten über vier Tage hinweg wurden nun die Fähigkeiten jedes einzelnen verbessert wobei jedoch nicht nur die sportliche Leistung im Vordergrund stand, sondern auch der Spaß am Handball spielen.

Sichtlichen Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen auch beim Beachhandball spielen. Zuerst konnten die Teilnehmer in einem Turnier und einem anschließenden „Trick-Wurf-Wettbewerb“  ihr Können unter Beweis stellen. Danach mussten auch die Trainer und Betreuer in einem Spiel „Jung gegen Alt“ zeigen, dass sie nicht nur über Handball reden können, sondern auch selbst etwas mit dem Ball anzufangen wissen.

Ebenfalls stand ein Sprung ins kühle Nass des Bettringer Freibads auf dem Programm. Hierbei konnten die Teilnehmer sich von den Trainingseinheiten ausruhen und zum Auftanken die Sonne genießen.

Ein besonderes Highlight waren die Trainingsgäste Kai Häfner und Nationalspieler Michael Haas. Die zwei Bundesligaspieler von Frisch Auf Göppingen statteten dem Camp einen Besuch ab und hatten jede Menge Poster und Autogrammkarten im Gepäck. Nachdem sich die Teilnehmer in einem 1-gegen-1 mit den Profis messen konnten, erfüllten diese jeden Autogrammwunsch geduldig. Sichtlich begeistert von den Profis und mit dem Gedanken im Hinterkopf selbst einmal ein Star zu werden, machten sich die Kinder und Jugendlichen wieder voller Euphorie ans Training.

Zum Abschluss der vier Tage voller Handball galt es dann noch einmal in einem Abschlussturnier alles zu geben. Mit einem selbstausgedachten Schlachtruf motivierten sich die Teams vor den Spielen.  Mit den Eltern der Teilnehmer als Fans auf der Tribüne liefen die Kinder und Jugendlichen dann zu sportlichen Höchstleistungen auf und zeigten, was sie in den vergangenen vier Tagen gelernt haben. Mit einem Grillfest gemeinsam mit den Eltern endete dann das Camp.

Bei der Verabschiedung konnte man in zufriedene und glückliche Gesichter blicken und einige versicherten schon, beim nächsten Camp wieder dabei zu sein, so dass eine Wiederholung des Camps für den TSB fast schon eine Pflicht ist.

Mein persönlicher Dank gilt den Trainern und Betreuern, die mich bei meinem ersten „Einsatz“ als FSJ-ler  wunderbar in die Familie TSB Gmünd aufgenommen haben und mich voller Zuversicht auf meine Arbeit in diesem Verein blicken lassen. Aber auch den Kindern, die ich betreuen durfte, welche es mir mit ihrer Art nicht allzu schwer machten,  so dass auch ich gerne an diese vier Tage zurückdenke.

Pascal Barth

 

 

Handball Jugendcamp 2010