Ratlosigkeit nach dem erneuten Rückschritt

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Der TSB Gmünd verliert sein Schlüsselspiel beim TSV Blaustein deutlich mit 28:21 (14:10)

Von Nico Schoch

Das erste von drei verbleibenden "Endspielen" im Oberliga-Abstiegskampf endete für den TSB Gmünd mit einem Desaster: Beim direkten Konkurrenten TSV Blaustein erreichte das Hieber-Team zu keiner Zeit Normalform und unterlag folgerichtig mit 28:21 (14:10). Angesichts des neuerlichen Rückschlages verbleibt dem TSB nur noch ein kleiner Hoffnungsschimmer auf den Klassenverbleib. 

Weiterlesen: Ratlosigkeit nach dem erneuten Rückschritt

TSB lebt noch – Zittern geht weiter

Verdienter 38:32-Heimsieg der Gmünder im „Abstiegsspiel“ gegen Amiticia Viernheim. Aber der Weg ans rettende Ufer ist steinig. Volle Konzentration jetzt auf den TSV Blaustein. Kollektives Aufatmen am Samstagabend bei den über 500 Gmünder Fans auf der Tribüne in der Großporthalle und bei den drunten auf dem Spielfeld ausgelassen tanzenden TSB-Handballern und Verantwortlichen: Nach drei Niederlagen in Folge feierten die Jungs von Michael Hieber einen verdienten 38:32-Sieg im „Abstiegsspiel“
Weiterlesen: TSB lebt noch – Zittern geht weiter

Negativserie, Trainerwechsel und einige Ausrufezeichen

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Mit dem TSV Amicitia Viernheim empfängt der TSB Gmünd am Samstag (19:30 Uhr) einen unberechenbaren Liganeuling zum "Alles oder Nichts"-Duell 

Erstmals konnte sich zur laufenden Saison ein Team aus Südhessen für die baden-württembergische Oberliga qualifizieren: Der Verein mit dem lateinischen Namen "Amicitia" (Freundschaft), 2008 aus der Fusion der beiden Traditionsvereine TSV Viernheim 1906 sowie SpVgg Amicitia Viernheim 1909 hervorgegangen, trat einst dem hessischen Verband bei, ist aber dennoch in den Spielbetrieb des Badischen Verbandes eingegliedert. 

Weiterlesen: Negativserie, Trainerwechsel und einige Ausrufezeichen

Die erhoffte Reaktion, aber erneut keine Punkte

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Trotz einer kämpferischen Vorstellung unterliegt der TSB Gmünd im Kellerduell beim Schlusslicht mit 26:28 (13:14) (Nico Schoch)

Der erhoffte Befreiungsschlag nach den beiden vorherigen Heimniederlagen ist ausgeblieben: In einem ebenso hektischen wie auch hitzigen Abstiegskrimi beim Tabellenletzten TSV Deizisau musste sich der TSB Gmünd am Sonntagabend trotz einer kämpferischen Mannschaftsleistung mit 26:28 (13:14) geschlagen geben und steht weiterhin mit dem Rücken zur Wand.

Mit der Leistung seiner Mannen konnte Michael Hieber in weiten Teilen einverstanden sein, mit der Ausbeute allerdings einmal mehr nicht. Und so wirkte der TSB-Trainer kurze Zeit nach dem Spielende ziemlich verloren: "Ich kann mit dieser Niederlage umgehen. Denn man hat gesehen, dass die Mannschaft absolut intakt ist und eine Reaktion gezeigt hat. Wir haben uns bis zum Ende gewehrt." Der feine, aber entscheidende Punkt war jedoch, "dass wir uns davon nichts kaufen können", so Hieber. 

Weiterlesen: Die erhoffte Reaktion, aber erneut keine Punkte

Das Schlusslicht hat sich noch nicht aufgegeben

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Auch dem langjährigen Drittligisten TSV Deizisau droht der Absturz in die Württembergliga (Nico Schoch)

TSB on tour: TSV Deizisau

Sonntag, 08.April 2018 – 17 Uhr (Hermann-Ertinger-Halle Deizisau)

Mit erst 14 Pluspunkten auf dem Konto besitzt der TSV Deizisau im bevorstehenden Saisonfinale die schlechtesten Erfolgsaussichten aller betroffenen Teams im Abstiegskampf. Trotz einer langen Durststrecke kämpft der Tabellenletzte derzeit verbissen um seine letzte Chance und liegt vor dem wohl vorentscheidenden Duell gegen den TSB Gmünd (Sonntag, 08.April, 17 Uhr) durchaus noch in Schlagdistanz. 

Weiterlesen: Das Schlusslicht hat sich noch nicht aufgegeben

Hieber erkennt „Qualitätsprobleme“

Handball, Oberliga Baden-Württemberg Dritte Heimniederlage für den TSB Gmünd in Folge: Nach dem 29:32 gegen den TV Plochingen wird die Lage am Tabellenende immer prekärer. Jetzt sitzt das Abstiegsgespenst bedrohlich fest auf dem Dach der Großsporthalle. Auch im dritten Heimspiel in Folge konnten es die Gmünder TSB-Oberligahandballer nicht verscheuchen und verloren am Samstagabend auch gegen den TV Plochingen mit 29:32 Toren zwei eigentlich eingeplante Punkte. Im Prinzip war das Strickmuster dieser Niederlage
Weiterlesen: Hieber erkennt „Qualitätsprobleme“

Große Unruhe trotz sportlicher Sicherheit

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Mit dem TV Plochingen erwartet den TSB Gmünd am Samstag die nächste knifflige Aufgabe in heimischer Halle

Zweites Heimspiel innerhalb einer Woche für den TSB Gmünd: In Anbetracht der tabellarischen Situation ist das Hieber-Team gegen den TV Plochingen erneut Außenseiter, darf sich gegen seinen langjährigen Bekannten aus dem gesicherten Tabellenmittelfeld aber durchaus berechtigte Chancen auf ein Erfolgserlebnis ausrechnen. 

Die bevorstehende Begegnung ist ein Duell von zwei langjährigen Bekannten,

Weiterlesen: Große Unruhe trotz sportlicher Sicherheit

Wieder Rückschlag für TSB Gmünd

Handball, Oberliga Baden-Württemberg Bittere 33:41-Heimniederlage am Sonntagabend gegen den TSV Weinsberg. Nach Christian Waibel und Dominik Sos fehlte auch Lukas Waldenmaier.
(Bericht der Gmünder Tagespost von Winfried Hofele) Jetzt wird es für den TSB eng im Kampf um den Klassenerhalt. Am Sonntagabend mussten die Gmünder in der Großsporthalle gegen den TSV Weinsberg eine 33:41 (16:17)-Niederlage einstecken, die sie auf den drittletzten Tabellenplatz in der Oberliga Baden-Württemberg zurückwirft.
Weiterlesen: Wieder Rückschlag für TSB Gmünd

Die Weinsberger Aufstiegshoffnungen sind längst verflogen

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Gegen den TSV Weinsberg erwartet den TSB Gmünd am Sonntagabend eine harte, aber keinesfalls unlösbare Aufgabe

Von Nico Schoch

Der Handballsport kann in Weinsberg auf eine lange Tradition zurückblicken: Bereits 1922 fand sich aus der Turnbewegung eine Mannschaft für erste Freundschaftsspiele zusammen, welche allerdings erst 1938 in den offiziellen Punktspielbetrieb einstieg. In den 1980er-Jahren, in denen die männliche A-Jugend unter anderem württembergischer Vizemeister wurde, wurden andere Vereine erstmals auf den Weinsberger

Weiterlesen: Die Weinsberger Aufstiegshoffnungen sind längst verflogen

Ein Abend, an dem wirklich alles passt

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Der TSB Gmünd siegt beim SV Remshalden deutlich mit 39:27 (18:10) und gewinnt damit auch den direkten Vergleich (Nico Schoch)

Das aufgrund der Tabellensituation so bedeutsame Remstal-Derby wurde zu einer unerwartet einseitigen Angelegenheit: Ein wie entfesselt auftretender TSB Gmünd spielte beim SV Remshalden in einen Rausch und setzte mit dem auch in dieser Höhe verdienten 39:27 (18:10)-Auswärtserfolg ein deutliches Statement im Abstiegskampf. 

Weiterlesen: Ein Abend, an dem wirklich alles passt

Die Hinspielpleite ist Warnung genug

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Trotz Verletzungssorgen behauptet sich Aufsteiger SV Remshalden sehr ordentlich im Abstiegskampf  Von Nico Schoch Am Sonntag (18 Uhr) steht in der Stegwiesenhalle in Remshalden-Geradstetten ein für den Abstiegskampf bedeutsames und zugleich prestigeträchtiges Remstal-Derby auf dem Programm. In den ersten beiden Oberliga-Duellen vor knapp drei Jahren hatte der TSB gegen die SV Remshalden beide Male klar die Oberhand behalten, in der bevorstehenden Begegnung will sich das Hieber-Team beim ersatzgeschwächten Aufsteiger für die 22:30-Hinspielniederlage revanchieren.  Spannungs- und
Weiterlesen: Die Hinspielpleite ist Warnung genug

Der Neuling verblüfft die Liga

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Mit dem TuS Steißlingen empfängt der TSB Gmünd einen überraschend starken Aufsteiger

Vor Saisonbeginn stellte der TuS Steißlingen für die allermeisten Oberligisten ein völlig unbeschriebenes Blatt dar, doch der Neuling aus der Bodenseeregion schlägt sich in der semiprofessionellen Umgegebung mehr als wacker. Vom vermeintlich sicheren Absteiger hat sich das Team von Trainer Jonathan Stich zum Favoritenschreck gewandelt und auch der TSB Gmünd besitzt angesichts der deutlichen Hinspielniederlage keine allzu guten Erinnerungen. 

Weiterlesen: Der Neuling verblüfft die Liga

Mitgehalten und dennoch verloren

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Trotz einer couragierten Vorstellung muss sich der TSB Gmünd beim TVS 1907 Baden-Baden mit 28:34 (13:17) geschlagen geben (Nico Schoch)

Vergeblich hofften die mitgereisten Fans am Sonntagabend auf eine weitere Überraschung des TSB Gmünd im erwartungsgemäß kniffligen Auswärtsspiel beim TVS 1907 Baden-Baden. Die Mannschaft von Trainer Michael Hieber konnte dem Spitzenreiter zwar Paroli bieten, leistete sich aber zu viele einfache Fehler und unterlag folgerichtig mit 28:34 (13:17). Deutlich schwerer wiegt für den TSB allerdings die Verletzung von Torjäger Dominik Sos. 

Weiterlesen: Mitgehalten und dennoch verloren

Der Spitzenreiter bleibt am Boden

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Beim TVS 1907 Baden-Baden trifft der TSB Gmünd am Sonntag auf das absolute Überraschungsteam dieser Saison (Nico Schoch) Mit dem TVS 1907 Baden-Baden (vormals TV Sandweier), der sich unter neuem Namen ins siebte Jahr seiner Oberliga-Zugehörigkeit begeben hat, begegnet der TSB Gmünd am Sonntagabend (17 Uhr/Rheintalhalle Sandweier) einem "alten Bekannten" aus den vergangenen Jahren. Die bescheidenen Badener befinden sich mit 30:10 Punkten derzeit sogar auf Aufstiegskurs, doch angesichts des Hinspielerfolges muss sich der TSB vor dem Überraschungs-Spitzenreiter keinesfalls verstecken. 
Weiterlesen: Der Spitzenreiter bleibt am Boden

Neukamm rettet den wertvollen Coup

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Der TSB Gmünd bezwingt die favorisierte SG H2Ku Herrenberg verdient mit 31:29 (15:13) (Nico Schoch)

In überzeugender Manier ist dem TSB Gmünd am Samstagabend eine faustdicke Überraschung gelungen: Vor 450 begeisterten Zuschauern in der heimischen Großsporthalle konnte das Team von Trainer Michael Hieber den Aufstiegsaspiranten SG H2Ku Herrenberg mit 31:29 (15:13) niederringen und sich dank dieser couragierten Vorstellung zwei enorm wichtige Zähler gegen den Abstieg sichern. 

Weiterlesen: Neukamm rettet den wertvollen Coup
Seite 1 von 2