Archiv

Unterstützt von:

Februar 2011

Comeback im Aufstiegsrennen

28.02.2011 Es war nur ein Pflichtsieg beim Tabellenletzten, der mit 34:27 auch deutlich ausfiel. Doch wie wichtig der doppelte Punktgewinn war, wurde den Handballern des TSB Gmünd bei der SG Degmarn-Oedheim erst bewusst, als das Spiel vorbei war. Der Württembergligist feierte damit nämlich sein Comeback im Aufstiegsrennen.

Ausflug zur Schießbude

25.02.2011 Die SG Degmarn-Oedheim ist abgeschlagener Tabellenletzter. Doch Überheblichkeit wäre ein schlechter Ratgeber für die Handballer des TSB Gmünd nach dem durchwachsenen Auftritt gegen den Vorletzten aus Oberstenfeld. Trainer Ralf Rascher fordert deshalb nicht nur volle Konzentration, sondern auch mehr Fouls.

Klarer Erfolg auch mit Rumpftruppe

21.02.2011 Unter denkbar schlechten Voraussetzungen reisten die Gmünder zum Spiel nach Wasseralfingen. Mit Derer, Kößer, Schmeiser & Waibel fehlten gleich 4 Stammkräfte. Beim Warmmachen kam noch Koller hinzu und die A-Jugendlichen fehlten ebenfalls komplett.

Pflicht in zehn Minuten erfüllt

21.02.2011 Der TSB Gmünd hat die Pflichtaufgabe erledigt. Nicht mehr und nicht weniger. Denn was die Blau-Gelben vor gerademal gut 200 Zuschauern in der Großsporthalle gegen den SKV Oberstenfeld gezeigt haben, war größtenteils enttäuschend. Letztendlich reichten zehn starke Minuten für den 32:30 (13:15)-Erfolg über den Tabellenvorletzten. „Bei uns funktionieren die einfachsten Dinge nicht“, kritisiert Trainer Ralf Rascher.

Der dritte Frey muss ran

18.02.2011 Nach der wohl ärgerlichsten Niederlage der bisherigen Saison „müssen und wollen wir vier Punkte holen“, sagt Ralf Rascher vor den Spielen gegen die beiden Letzten. Doch der Trainer des TSB Gmünd hat vor der Partie am Samstag gegen den SKV Oberstenfeld (Großsporthalle, 19.30 Uhr) neue Personalprobleme. „Egal, wer spielt, wir brauchen den Sieg.“