Archiv

Unterstützt von:

Dezember 2010

Handball, Halbzeitbilanz des TSB Gmünd in der Württembergliga: Trainer Ralf Rascher lobt und kritisiert seine Spieler

29.12.2010 Der TSB Gmünd ist in erster Linie zwar ein Verein, der in der Württembergliga erfolgreich Handball spielt. Doch für den Erfolg sind die Spieler und der Trainer verantwortlich. In der Halbzeitbilanz werden daher alle Gmünder Spieler, die in der Hinrunde in der ersten Mannschaft zum Einsatz kamen, von Trainer Ralf Rascher genau unter die Lupe genommen. Am Ende folgt das in Worte gefasste Halbjahreszeugnis für Ralf Rascher. Von Jörg Hinderberger

Gute Platzierungen

28.12.2010 Mit erfreulichen, knappen und ein wenig enttäuschenden Ergebnissen beendet der TSB-Nachwuchs die Hinrunde

„Wir sind an einer Grenze“

27.12.2010 Es war ein ereignisreiches erstes Halbjahr für Ralf Rascher: Verletzungen, viele Auswärtssiege, ein Comeback, veränderte Strukturen im Team – und das als neuer Trainer. Nun zieht der Coach des TSB Gmünd eine erste Bilanz: „Ich bin zufrieden.“ Im Interview spricht er über seine Vertragsverlängerung, zwei Wackelkandidaten, die Hieber-Lücke und den Titelkampf.

TSB 2 im Final-Four

25.12.2010 Der TSB Schwäbisch Gmünd 2 zieht zum ersten Mal in das Final-Four des Bezirkspokals ein. Die Reserve der Württembergligamannschaft konnte in einer packenden Partie am Dienstag Abend die Gäste der Spielgemeinschaft Wangen/Börtlingen mit 34:33 bezwingen.

TSB verliert und legt Einspruch ein

25.12.2010 Die Vorzeichen für ein tolles Spiel waren gegeben: Erster vs. Zweiter, zwei körperlich und spielerisch starke Mannschaften und das kurz vor Weihnachten. Beide Teams schenkten sich in der ersten Hälfte nichts und somit verlief die Partie zu Beginn recht ausgeglichen.